Kreisliga des Landkreis Harburg im Bezirk Lüneburg

MTV Ramelsloh – TuS Nenndorf

======== ZUR TABELLE ========   ZUR STATISTIK ========

Tore:
0:1 (10.); 0:2 (26.); 3:0 (34.); 1:3 F.Heinzel (42.); 2:3 M.Gnadt (83./FE); 2:4 (90.) 

Besondere Vorkommnisse:
keine

Heute ein kurzer Bericht

Da wir bereits als Meister feststanden, wurde der Junggesellenabschied von unserem Stahl-Innenverteidiger gestern etwas höher priorisiert und die letzte Spannung fehlte – neben vielen Spielern.

Unsere Tore schossen Felix und Marvin per Strafstoß. Die Entscheidung fiel in der letzten Minute als Leif mit vorne war per Konter.

MTV Ashausen-Gehrden – MTV Ramelsloh

======== ZUR TABELLE ========   ZUR STATISTIK ========

Tore:
0:1 P.Peters (C.Lantz / 31.); 1:1 (36.); 1:2 C.Lantz (T.Bleich / 40.); 1:3 D.Greve (O.Peters / 53.); 1:4 O.Peters (54.); 1:5 C.Lantz (D.Greve / 60.); 1:6 O.Martens (G.Pinho da Costa / 73.)

Besondere Vorkommnisse:
keine

Eintagsfliege? Nein, dieses Mal 6:1!

Das Nachholspiel gegen Ashausen stand an. Es war dieses Mal das Duell mit umgekehrten Voraussetzungen. Ashausen, der Zweite trifft auf Ramelsloh, den Tabellenführer. Einige Tage zuvor hat unser MTV mit einem Sahnetag ein 7:0 erreicht und Coach Henk erwartete einen Gegner auf Kurs Wiedergutmachung. Doch Lars sollte erneut sehr zufrieden sein.

Zum Spiel: unser MTV reiste extrem ersatzgeschwächt an, sodass die Altmeister Oliver-Kristof Martens und Marco Beecken im Kader standen. 30 Minuten passierte nicht viel, ehe Ole nach Vorlage von Susi mit einem strammen Linksschuss ins kurze Eck die 1:0-Führung erzielte. 6 Minuten später antwortete das Heimteam. Aus abseitsverdächtiger Position läuft der Stürmer alleine auf Leif zu und schiebt ein. Doch wiederum vier Minuten später erzielt Susi nach Vorlage Timbo die erneute Führung und so ging es dann in die Pause.

Per Doppelschlag in den Minuten 53 und 54 erzielten Dean nach Vorlage von Ole und Ole selbst die nächsten beiden Tore und somit die Vorentscheidung. In der 60. Minute darf Susi nach Vorlage von Dean einnicken und den Schlusspunkt setzt Olli nach dem Gagas Schuss vom Keeper nicht festgehalten werden konnte.

Fazit: MEISTER der Rückrunde in unserer Abstiegsrunde und zwei grandiose Auftritte gegen den Tabellenzweiten.

TSV Elstorf II – MTV Ramelsloh

======== ZUR TABELLE ========   ZUR STATISTIK ========

Tore:
1:0 (11.); 1:1 D.Greve (16.); 1:2 C.Lantz (M.Gnadt / 27.); 2:2 (45.); 2:3 (ET / 56.); 2:4 M.Gnadt (O.Peters / 90.)

Besondere Vorkommnisse:
keine

MTV Ramelsloh – MTV Ashausen-Gehrden

======== ZUR TABELLE ========   ZUR STATISTIK ========

Tore:
1:0 D.Ha (M.Gnadt / 37.); 2:0 M.Gnadt (L.Andresen / 39.), 3:0 M.Gnadt (O.Peters / 43.); 4:0 A.Konieczny (75.); 5:0 F.Heinzel (O.Peters / 79.); 6:0 D.Ha (D.Greve / 80.); 7:0 D.Ha (M.Heissig / 89.)

Besondere Vorkommnisse:
keine

WAHNSINN am Sonntag – 7:0!

Es war alles angerichtet für das Spitzenspiel zwischen dem Zweiten und dem Ersten. Das es dann so eine Spitzenleistung unseres MTV wurde, damit hätte keiner gerechnet.

Das Spiel begann vor vielen Zuschauen und bei bestem Fußballwetter erwartungsgemäß. Der MTV aus Ashausen erwischte den leicht besseren Start und nahm das Zepter die ersten 15 Minuten in die Hand. Zwei Freistöße aus dem Halbfeld und eine Ecke brachten aber nichts ein. Die erste Chance für unseren MTV gab es nach genau 30 Minuten, doch Susi verzog leicht über das Tor. Dann kamen die ersten Wahnsinn-5-Minuten. Nach einem langen Diagonalpass auf Marvin, zieht Marvin den Sprint an, umkurvt den Keeper doch wird zu weit an die Grundlinie gedrängt. Doch irgendwie spitzelt er denn Ball mit letzter Kraft in die Mitte und Nam nagelt den Ball mit voller Überzeugung in die Maschen. Zwei Minuten später das gleiche Muster. Leif nagelt einen Abschlag diagonal über das Feld hinter die Abwehr. Marvin ist gestartet und schiebt überlegt zum 2:0 ein. Und wer dachte, dann ist Pause, wurde enttäuscht. Ole steckt in der 43. Minuten schön auf Marvin durch, der wieder eiskalt flach verwandelt.

Die zweite Halbzeit beginnt sehr zerfahren und intensiv. Viele Nickeligkeiten und Zweikämpfe prägen die Partie und die Gäste werden nicht zwingend. In der 75. Minute dann der Sonntagsschuss von Artur. Er bekommt nahe der Mittelline an der Außenlinie den Ball und drischt ihn per Volley in die Wolken. Der Ball senkt sich kurz vor dem Tür in einer merkwürdigen Art und rutscht dem Keeper zwischen den Händen durch ins Tor. In der 79. Minute durfte dann Felix, völlig freistehend und nach einer starken Flanke von Ole, den Ball volley ins Tor einschieben. Eine Minute später erhielt unser MTV eine Ecke. Dean bringt den Ball scharf auf den langen Pfosten. Nam steigt hoch, der Torwart wird irritiert und faustet Nam den Ball an den Hinterkopf. Von dort köpft Nam ihn wie einst Uwe Seeler mit dem Hinterkopf ins Tor. Den Schlusspunkt setzte wieder Nam. Nach einem traumhaften Zuspiel in die Schnittstelle auf Maurice, setzt sich dieser auf der Außenbahn durch und schiebt überlegt auf Nam in der Mitte, der den Ball ins leere Tor einschiebt.

Mit diesem in der Höhe unerwarteten Sieg kletterten unsere Mannen bereits heute an die Tabellenspitze.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TSV Over-Bullenhausen – MTV Ramelsloh

======== ZUR TABELLE ========   ZUR STATISTIK ========

Tore:
0:1 M.Gnadt (63./FE)

Besondere Vorkommnisse:
88.Minute: gelb-rote Karte Mahmoud Hamo

Pflichtsieg am Deich

Erster Spieltag der Rückrunde in Over. Nach starkem Start unsers MTV, geriet das Team mit zunehmender Spieldauer mehr unter Druck und machten so individuelle Fehler, die die Gastgeber weiter stärkten. Unser MTV verbuchte wenige Chancen und hatte Glück, dass Over keine seiner vielen Chancen zur bis dahin wohl verdienten Führung verwandelte. Zumeist fehlte die Genauigkeit im letzten Pass oder die finale kreative Idee. Somit ging es torlos und etwas glücklich in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit und mit dem böigen Wind im Rücken ist unser MTV deutlich besser aus der Kabine gekommen und übernahm überzeugend das Spielgeschehen. Der TSV brauchte kurz um sich wieder zu sammeln, spielte dann aber ebenfalls stark mit. Mit Mo wurde dann der Matchwinner eingewechselt. Kurz nach seiner Einwechslung übt er Druck auf den Verteidiger aus, gewann den Ball, drang in den Strafraum ein und wurde dort gefoult. Marvin ließ sich diese Chance nicht entgehen und erzielte die Führung. Im Anschluss kam Over nur noch selten vor das Tor von Leif und wenn waren es ungefährliche Aktionen. Kurz vor dem Ende sah Mo dann noch direkt gelb und gelb-rot aber am Ergebnis änderte dies nicht mehr.

Somit bleibt unser MTV weiterhin ungeschlagen und empfängt als nächstes den MTV Ashausen-Gehren zum Spitzenspiel.

MTV Ramelsloh – TSV Elstorf II

======== ZUR TABELLE ========   ZUR STATISTIK ========

Tore:
1:0 M.Heissig (O.Peters) (8.); 1:1 (25.); 2:1 M.Heissig (39.); 3:1 M.Heissig (O.Peters) (59.)

Besondere Vorkommnisse:
Keine

Nächstes Spiel, nächster Sieg

Bei bestem Fußballwetter empfing unser MTV die Zweitvertretung aus Elstorf und das Team auf dem ersten Abstiegsplatz.

Allerdings waren es die Gäste mit einem Blitzstart. Nach zwei Minuten knallten die Grün-Weißen den Ball an die Latte. Wer dachte, dass dies ein Weckruf für die Defensive war, täuscht sich. Allerdings war die MTV-Offensive gut drauf. Zuerst scheiterten Nam und Timbo mit Schüssen, ehe Maurice die Führung erzielte. Im Mittelfeld gewinnt unser MTV den Ball, dieser kommt zur Ole der ihn direkt in den Lauf von Maurice spielt. Maurice, auf und davon legt sich den Ball etwas weit vor, kann ihn aber erreichen und flach am Torwart vorbei einschieben. Nach 15 Minuten wurde Dean steilgeschickt, doch kann sich im 1 gegen 1 nicht gegen den Torwart durchsetzen. In den nächsten 15 Minuten konnten die Mannen um Coach Henk noch einige Chancen verbuchen, allerdings scheiterten sie an Verteidigerbeinen, dem Torwart oder ballerten daneben. Nach 30 Minuten und einer weiteren Unachtsamkeit in der Defensive knallte ein Schuss des TSV an den Pfosten, ehe Henning in der 37. Minute per Distanzschuss überwunden wurde. 5 Minuten vor der Pause bekam der MTV eine Ecke von rechts. Aus dem Gewühl landet der Ball bei Maurice, der diesen aus kurzer Distanz per Dropkick in die Maschen drosch.

Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit gehörten wieder unserem MTV, der einige Torchancen kreieren aber nicht nutzen konnte. In der 60. Minute dann ein grandioser Abschlag von Henning in den Lauf von Dean, der kontrolliert den Ball links Höhe des Fünfers. Dann legt er den Ball auf Ole, der jedoch zwei Verteidiger vor sich hatte. Somit schob er den Ball weiter auf Maurice, der per Direktabnahme seinen Hattrick sicherstellte. Die restliche Zeit plätscherte dahin und am Ende steht ein hochverdienter Heimsieg.

TuS Nenndorf – MTV Ramelsloh

======== ZUR TABELLE ========   ZUR STATISTIK ========

Tore:
1:0 (10.); 1:1 D.Greve (61.); 1:2 D.Greve (M.Heissig) (76.)

Besondere Vorkommnisse:
72. Minute: gelbrote Karte TuS Nenndorf
90. Minute: rote Karte TuS Nenndorf

Auswärtssieg unter Flutlicht

In den ersten 5 Minuten mussten wir wie auch schon gegen Over erstmal wieder ins Spiel finden. Ein paar Abspielfehler hier und da waren die Folge, allerdings konnte Nenndorf nicht wirklich Kapital daraus schlagen. Jedoch passiert in der 10. Minute Henning ein schwerwiegender Fehler, indem er dem Stürmer den Ball in den Fuß spielt und dieser dann an Henning vorbei geht und ins somit verwaiste Tor einschiebt. (Henning hätte auch noch ansonsten 10 andere Dinge mit dem Ball machen können, aber egal, so ist Fußball). Dann kamen wir aber nach und nach immer besser ins Spiel und waren in der Folge die spielbestimmende Mannschaft, jedoch bis jetzt ohne klaren Chancen. Dann die 25. Minute…Licht aus 😂🙈 20 Minuten Spielunterbrechung… danach brauchten wieder 5 Minuten um ins Spiel zu finden. Die Härte und Nickligkeiten nahmen auch zu, somit kam es auf Nenndorfer Seite zu den ersten berechtigten Karten, als Beispiel wurde Dean gefühlt per Karate-Kick gefoult vom Innenverteidiger. Es ging leider mit 1:0 für Nenndorf in die offizielle Halbzeit. Halbzeitresümee: eigentlich ein klassisches 0:0 Spiel mit Halbchancen auf beiden Seiten.
Nach der Pause nahmen wir das Spiel von der ersten Minute an und waren ab jetzt klar spielbestimmend und Nenndorf stand tief. Wir hatten mehr und mehr Abschlüsse, aber fanden bis jetzt unseren Meister im gegnerischen Torwart. Dann wurde Artur halblinks rund 25 Meter vor dem Tor gefoult und Dean schlenzte den Ball über die Mauer ins Tor zum Ausgleich. Ab nun versuchten wir weiterhin auf Sieg zu spielen und drückten auf das 2:1. Jedoch konnten wir bis dato keine Hochkaräter mehr verzeichnen. Dann gab es den ersten Platzverweis. Timbo läuft mit dem Ball von der Mittellinie los und konnte vom Innenverteidiger nur regelwidrig gestoppt werden, dieser flog folgerichtig mit vom Platz. Ab jetzt versuchten wir noch mehr auf Sieg zu gehen. Dann gewann Maurice Höhe Mittellinie den Ball und steckte links auf Dean durch, dieser schob den Ball durch die Beine des Keepers ins Tor zum 2:1 und der Jubel kannte keine Grenzen. Anschließend versuchte Nenndorf mit hohen und langen Bällen noch den Ausgleich zu erzielen, jedoch hielt unsere Verteidigung stand und es blieb beim verdienten Auswärtserfolg. Mit dem Schlusspfiff flog noch ein weiterer Akteur des TuS mit glattrot vom Platz.

Stimme zum Spiel von unserem Kapitän: „Seit gefühlt 10 Jahren haben wir das erste Mal am Vaenser Grund gewonnen und das war für viele Spieler ein geiles Gefühl.“

MTV Ramelsloh – TSV Over-Bullenhausen

======== ZUR TABELLE ========   ZUR STATISTIK ========

Tore:
1:0 D.Greve (A.Konieczny) (58.)

Besondere Vorkommnisse:
Keine

Drei Punkte zum Rückrundenauftakt

Im ersten Pflichtspiel des Jahres 2022 empfang unser MTV den TSV Over-Bullenhausen. Für die Bullen vom Deich geht es gleich um alles, will man noch eine Chance im Abstiegskampf haben. Unser MTV hat eine scheinbar gute Ausgangsposition um den Abstieg zu verhindern.

In der ersten halben Stunde merkte man beiden Mannschaften an, dass eine längere Spielpause und eine schwere Vorbereitung (witterungsbedingt) hintern ihnen liegt. Das Spiel war sehr fahrig und hatte keine Highlights zu bieten. Unser MTV hatte mehr Ballbesitz und der TSV versuchte zu kontern. So konnten unsere Mannen auch zu einen ungefährlichen Abschlüssen kommen, aber auch der TSV hatte zwei brauchbare Chancen. Dennoch ging es torlos in die Pause.

Im zweiten Durchgang kein anderes Bild. Folgerichtig entstand das Tor aus dem ersten vernünftigen Angriff. Artur wird auf links angespielt und flankt aus dem Halbfeld auf den zweiten Pfosten. Dort grätscht Dean in den Ball und bugsiert ihn aus der Luft flach ins lange Eck. Kurz darauf war es wieder Dean, der nach einem Befreiungsschlag plötzlich von der Mittellinie allein auf den Torwart zulief. Scheinbar hatte er zu viel Zeit, denn er legte den Ball am Keeper und Tor vorbei. Im weiteren Verlauf hatte unser MTV noch die ein oder andere Chance aber letztendlich blieb es bei einem verdienten und nach dem Tor ungefährdeten Sieg und somit einem guten Punktestart in die Abstiegsrunde.

Kreisliga 2021/2022 (Rückrunde)

TSV Heidenau vs MTV Ramelsloh

======== ZUR TABELLE ========   ZUR STATISTIK ========

Tore:
0:1 S.Wiechmann (D.Ha / 9.); 0:2 F.Godenrath (F.Schulz / 13.); 1:2 (66.); 1:3 T.Bleich (90.)

Besondere Vorkommnisse:
Keine

Ein wichtiger Dreier für die Abstiegsrunde!

Bereits im Vorbericht haben wir über die Brisanz des Spiels berichtet. Beiden Mannschaften hat man von Beginn an angesehen, dass es eine Art Endspiel war und das es ein intensives Spiel wird.

Die Gastgeber agierten aus einer kompakten Abwehr heraus und mit vielen langen Bällen über die Außen oder über ein ansehnliches Kurzpassspiel durch das Mittelfeld. Jedoch wurde der letzte Pass entweder per Kopf, per akrobatischer Flugeinlage oder einem gut aufgelegten Henning vereitelt.

Uns spielte der frühe Doppelpack in die Karten. 9.Minute, Maurice schickte Timbo steil, der legt auf Nam, der wiederum Sascha per Querpass in Szene setzt, 0:1. Bereits in der 13. Minute erhöhte Finn auf 0:2, nachdem sich Susi und Fabi per Doppelpass durch das Mittelfeld spielten und dort quer auf Finn ablegten.

Mit der Führung im Rücken agierten wir ebenfalls aus einer kompakten Defensive, die allerdings nicht dem „parkenden Bus“ aus dem Jesteburg-Spiel entsprach.

Mitte der zweiten Halbzeit führte ein Standard und ein anschließender Kopfball zum Anschlusstreffer für den TSV. Nun öffneten die Gastgeber weiter und drückten auf den Ausgleich, zum Glück fehlte in den Offensivaktionen der letzte Punch.

In der Schlussphase stellte Heidenau auf Dreierkette um und warf alles nach vorne. Der Torwart ließ sich mitreißen und lässt sich von Timbo den Ball abluchsen. Timbo schob den Ball dann zum Endstand ins leere Tor und sichert den, durch den Sieg von Holvede, so wichtigen Dreier für die Abstiegsrunde.